PETCOM, Internet, Mobil, TV und Telefon

Wir werden eine Genossenschaft ins Leben rufen, welche sich für soziale Tarife für Internet und Telefon sowie Mobilfunk einsetzen. Um die Strahlenbelastung nicht weiter auszubauen, werden Verträge mit bestehenden Anbietern geschlossen und durch die erhöhte Anfrage zu besseren Preisen an die Bürger weiter gegeben. Zusammen mit den Produkten sparen, ein Vorteil für Jeden. Zusätzlich verpflichten […]

Anonyme Bewerbungen

Wir werden die Bewerbung nur noch anonym zum Abstimmung frei geben. Somit verhindern wir, dass Personen wegen Ihrer Parteimitgliedschaft eingestellt werden und die Geschlechter haben faire und gleiche Chancen.

Outdoor Raucherkabinen

Das Rauchverbot zwingt viele Raucher dazu, ihrer Lust auf in den tiefsten Temperaturen, außerhalb der öffentlichen Gebäude nach zu gehen. Deshalb würden wir vor die Gebäude, eine gewärmte Raucherkabine installieren.

Open Air Niklausmarkt

Weihnachtsmärkte gehören in die frische Luft damit das richtige Ambiente entsteht. Deshalb würden wir den Niklausmarkt nicht in einem überteuerten Zelt veranstalten sondern wie es sich gehört, in der Kälte draußen. Traditionnen können somit bestehen bleiben.

Cup-System wird durch die eigene Lösung ersetzt

Das Cup- System, welches auf festen den Müll an Bechern reduziert, war ein guter Anfang für den Umweltschutz, zeigt jedoch seine Schwächen wegen dem hohen Transportweg (Petingen – xxxx, xx km) und den zu hohen Kosten auf. Wir würden auf eine eigene Lösung setzen, die umweltfreundlichen Becher selbst kaufen (bzw die vorhandenen Cup-Bech abkaufen) und […]

Den finanziellen Aufwand für Kunstwerke überdenken

In Zukunft soll die Gemeindeverwaltung strenger prüfen ob teure Statuen wirklich nötig sind oder auch finanziell bodenständige Objekte den gleichen Zweck erfüllen können. Besonderen Wert soll bei der Ausschreibung auf lokale Künstler gelegt werden.

ASBL Servicecenter

Die anerkannten ehrenamtlichen Vereine werden durch mehrere kostenlose und moderne Servicemöglichkeiten unterstützt um deren Bürokratie  zu erleichtern und den Aufwand zu reduzieren. Die Vereine sind ein wichtiger Faktor für den Aufbau für unser modernes Tourismus-Konzept. Die Vereine sollen zusätzlich eine gemeinsame Adressendatenbank benutzen können, um so auf ihre Veranstaltungen aufmerksam zu machen, Online sowie auf […]

Solar auf jedem öffentlichen Gebäude

Um die Energieneutralität zu erreichen, soll jedes öffentliche Gebäude mit einer Solaranlage ausgestattet werden. Zusätzlich können „Solarblumen“ aufgestellt werden, welche sich dem Licht nach drehen und somit mehr Energie produzieren.

Fuhrpark auf Elektro umwechseln

Der Fuhrpark der Gemeindeverwaltung fährt lediglich nur wenige Kilometer, da man innerhalb der Stadtgrenzen unterwegs ist, deshalb soll dieser Fuhrpark auf Elektrofahrzeuge umgestellt werden. Zusätzlich sollen in Kooperation mit einem Energieanbieter weitere kostenlose Ladestationen bereit gestellt werden.    

Die Wasserqualität online überprüfen.

Welche Qualität hat unser Trinkwasser? Die Ergebnisse werden wir für jeden öffentlich im Internet bereit stellen, so kann jeder Bürger zu jeder Zeit sich die Ergebnisse selbst anschauen. Um die Werte zu verstehen, werden wir eine Tabelle mit Erklärungen veröffentlichen.

Reform der Abfallgebühren

– Der Preis wird auf das Gewicht berechnet um so die Sparsamkeit im Müllverbrauch zu fördern. – Die feste Gebühr für den Besitz der Mülltonnen wird um 50% reduziert. – Pro Kind wird auf der Rechnung ein Bonus von 20 € gewährt. – Bonus für die Benutzung der Ökotonne (grüner Mülleimer) – Es wird geprüft, […]

Moderne Abfalleimer

Mit mehr Fassungsvermögen, dank solarbetriebener Druckpresse. Weniger Aufwand zur entleerung und eine saubere Stadt.

Beratungsstelle gegen Armut

Oft fehlt das Wissen, wo und unter welchen Bedingungen im Falle einer Armut geholfen wird, deshalb wollen wir die Beratungsstellen ausbauen und die einzelnen finanziellen Hilfen bekannt machen.

Arztrechnungen vorfinanzieren

Nicht für jeden ist es finanziell möglich bei den Ärzten in Vorkasse zu gehen. Die Rückerstattung der Krankenkasse erfolgt leider erst nach der Zahlung. Deshalb würde für sozial schwache Haushalte die Gemeindeverwaltung die Zahlung der Rechnung übernehmen sowie sich um die Rückerstattung der Krankenkasse kümmern. Dieser Service würde vom finanziellen her lediglich den bürokratischen Aufwand […]

ADEM & Krankenkasse in Petingen

Wir treten aktiv für die Präsenz der ADEM in Petingen ein. Im Gleichen Gebäude soll auch eine Vertretung der Krankenkasse angesiedelt werden, welche so sofort die Rückzahlung der Rechnungen vornehmen kann.

Piko-Karte

Während jeder Einwohner unsere Gemeinde bereits mit seinen Steuergeldern unser gemeinsames Schwimmbad mit finanziert, wird jedoch der gleiche Eintrittspreis verlangt. Dies finden wir nicht richtig und würden somit die Preise für Eintrittskarten ohne die neue Piko-Karte um 50 Prozent erhöhen und die Preise mit der Piko-Karte um 50 Prozent senken. Die Karte kann jeder  Haushalt […]

Bio, Sozial und Fair einkaufen

Wir werden eine besondere Einkaufsmöglichkeit, für jeden Bürger erschaffen. Während das aktuelle Konzept in Rollingen, die Gesellschaft spaltet, würde in unserer Vorstellung, jeder die Möglichkeit bekommen, Bio, Sozial und fair einzukaufen. Das ganze in einer Genossenschaft ohne Gewinnzweck. Das Personal soll nach sozialen Kriterien eingestellt werden und muss mindestens auf zu einem Drittel aus Menschen […]

Open Source Finanzhaushalt

Die sollen frei zugänglich auf einer eigens angelegten Webseite jederzeit verfügbar sein. Die Dokumente sollen zusätzlich lesbar sein für Finanzprogramme um so eine schnelle Auswertung zu ermöglichen.

Gehalt für Verwaltungsräte reduzieren (TICE, Sudgaz, …)

Die Politiker werden als Vertreter für ihre Bürger in die Aufsichtsräte des TICE, Sudgaz und vielen weiteren berufen. Das dort bezahlte Gehalt soll jedoch in Zukunft nicht die normale Aufwandsentschädigung der normalen Kommissionen übersteigen. Jeder Euro der über diesen Betrag hinaus bezahlt wird, soll wieder in die Gemeindekasse fließen.

Gemeinderat LIVE im TV & Web

Der Gemeinderat soll sofort live via Web und TV übertragen werden, dies um eine möglichst hohe Transparenz zu schaffen.  Nur Text und Audio reichen nicht mehr aus.

Berichte aus dem Schöffenrat öffentlich

Die noch geschützten Berichte der wöchentlichen Schöffenratsbeschlüsse werden wir frei veröffentlichen. (Persönliche Namen werden wegen dem Datenschutz entfernt.)

Petitionen

Jeder Bürger kann dem Gemeinderat eine Petition einreichen, dazu werden 500 Unterschriften benötigt.

Keine Bevorteiligung von Politikern

Aktive Gemeinderatsmitglieder, ob Opposition oder Majorität dürfen keine Grundstücke an die Gemeindeverwaltung verkaufen. Firmen von aktiven Gemeinderatsmitgliedern müssen sich bei Ausschreibungen enthalten und dürfen nicht teilnehmen.

Eigener sicherer E-Mailserver

Der Datenschutz liegt uns am Herzen, deshalb werden wir ein kostenloses Basisangebot für den Email-verkehr schaffen. Mit Adressen @ipetange.lu, @irolleng.lu, @irodange.lu können die Bürger sicher und ohne Risiko ihre E-Mailadresse bestellen. Im Basisangebot werden bis 50GB und bis zu 5 Adressen beinhaltet sein. Mehr Speicher kann gegen eine geringe Gebühr angefragt werden. Der Standort des […]

Gratis WIFI

Im Ortskern, Bushaltestellen, Bahnhöfen sowie in allen weiteren öffentlichen Gebäuden werden wir kostenloses WIFI anbieten.  

IT Recycling

Die ausgediente Hardware der Verwaltung sowie der Bürger soll nicht mehr einfach weggeworfen werden, sondern wir sammeln diese und bereiten sie mit Linux und Open Source System für ihre zweite Lebenszeit vor. So verhindern wir den Berg an Elektromüll und ermöglichen somit die kostenlose Abgabe von Hardware.

Rechnungen auf Wunsch monatlich

Um den zu zahlenden Betrag zu reduzieren, werden wir es ermöglichen die Rechnungen, auf Wunsch, jeden Monat zu erhalten und zu begleichen.

Den finanziellen Aufwand für überdenken

In Zukunft soll die Gemeindeverwaltung strenger prüfen ob teure Statuen wirklich nötig sind oder auch finanziell bodenständige Objekte den gleichen Zweck erfüllen können. Besonderen Wert soll bei der Ausschreibung auf lokale Künstler gelegt werden.

Opensource Dokumente

Die Dokumente der Gemeindeverwaltung müssen für jeden einsehbar und lesbar sein, deshalb müssen alle Formate auf den Open Source Standard setzen.

Probleme per APP melden

Ein Straßenlicht funktioniert nicht? Ein Fehler in einer Leitung? Ein Loch in der Straße. All dies soll via unsere neue Serviceapp bequem und schnell gemeldet werden. Die Behebung des Problems soll möglichst schnell erfolgen, damit man dies überwachen kann, wird jeder einzelne Schritt angezeigt bis hin zum genauen Datum der Reparatur.

Servicepunkt in Rodingen

In Rodingen wird die Gemeindeverwaltung ein kleines Büro eröffnen. An diesem Servicepoint können die Bürger die nötigsten Dokumente beantragen sowie Informationen erhalten.

Homeoffice für das Gemeindepersonal

Falls der Posten es zulässt, können Beschäftige der Gemeindeverwaltung ihr Arbeit von Zuhause aus erledigen, dies bis zu 50 Prozent der Arbeitszeit.

Modernes und digitales Bürgerbüro – Service Total

Die einzelnen Dokumente, Rechnungen, Anfragen sollen alle in einem modernen digitalen Bürgerbüro gebündelt werden, bequem per PC oder App, Opensource und Plattform übergreifend, mit einer eigenen sicheren Unterschrift. Die App soll es ebenfalls ermöglichen den Müll, Wasser, Abwasserverbrauch bequem abzulesen. Zusätzlich wird der Papieraufwand reduziert.

„Meng Gemeng“ in Onlineform, nur noch auf Wunsch auf Papieraufwand

Das zweimonatliche Informationsblatt der Gemeindeverwaltung soll nicht mehr automatisch ausgedruckt an jeden Haushalt verbreitet werden, sondern via Push Nachricht auf jedes Smartphone, Tablet oder PC verteilt werden. Wer auf Wunsch die Papiervariante beziehen will, kann dies auch weiterhin kostenlos. Somit schonen wir die Umwelt und sparen die Kosten ein.