Kultur & Freizeitzentrum Petingen

In Petingen soll ein modernes, multifunktionales Freizeit und Kulturzentrum entstehen um den Bedürfnissen der Vereine gerecht zu werden sowie das kulturelle Leben zu fördern. Dieses Gebäude könnte auf dem alten Gelände des LTMA entstehen.  

Fernbus Anbindung

Viele Studenten möchten ohne Auto zu Ihrer zweiten Heimat auf Zeit fahren. der Uni. Deshalb soll Petingen an das Fernbus Netzwerk angebunden werden.

Fastfood Restaurant

Es darf auch mal ungesund sein. Wir würden den Kontakt mit den bekannten Fast Food Ketten aufnehmen und für die Eröffnung eines solchen auf unserem Gemeindegebiet verhandeln.

Putzhilfe

Auf Wunsch hin, falls der Bedarf nach vordefinierten Kriterien besteht, kann eine Putzhilfe für um die 12,50 € die Stunde  beantragt werden. Die Gemeindeverwaltung wird das Angebot mit einem erfahrenen Partner koordinieren und bereit stellen. Somit erleichtern wir den Senioren in ihrer eigenen Wohnung zu leben sowie verhindern die Schwarzarbeit und geben den Angestellten die […]

Mobile Lebensmittel

In Kooperation mit einem Partner, soll eine mobiles Lebenmittelgeschäft nach einem festen Schema  die Bürger unserer Gemeinde versorgen und somit jedes Viertel mit dem nötigen versorgen.

Lokale Lebenmittelgeschäfte

Wir werden verstärkt lokale Partner für die Eröffnung von Einkaufsläden in unseren drei Ortschaften zu überzeugen. In Rollingen-Zentrum soll sofort wieder ein „Tante-Emma“ Laden eröffnen, für Rodingen werden wir nach den Umbauarbeiten die gleiche Idee anwenden und auch dort wieder Einkaufsmöglichkeiten schaffen.

PETCOM, Internet, Mobil, TV und Telefon

Wir werden eine Genossenschaft ins Leben rufen, welche sich für soziale Tarife für Internet und Telefon sowie Mobilfunk einsetzen. Um die Strahlenbelastung nicht weiter auszubauen, werden Verträge mit bestehenden Anbietern geschlossen und durch die erhöhte Anfrage zu besseren Preisen an die Bürger weiter gegeben. Zusammen mit den Produkten sparen, ein Vorteil für Jeden. Zusätzlich verpflichten […]

Anonyme Bewerbungen

Wir werden die Bewerbung nur noch anonym zum Abstimmung frei geben. Somit verhindern wir, dass Personen wegen Ihrer Parteimitgliedschaft eingestellt werden und die Geschlechter haben faire und gleiche Chancen.

Solar auf jedem öffentlichen Gebäude

Um die Energieneutralität zu erreichen, soll jedes öffentliche Gebäude mit einer Solaranlage ausgestattet werden. Zusätzlich können „Solarblumen“ aufgestellt werden, welche sich dem Licht nach drehen und somit mehr Energie produzieren.

Markt mit Tauschbörse

Öfters kommt es vor, dass man von einem Gemüse zu viel angebaut hat oder sonstige Nahrungsmittel in Überfluss hat. Diese kann man an dieser Tauschbörse gegen andere Gegenstände und Produkte eintauschen.

Second Hand Kleidung

Nicht jede Kleidung sollte sofort weggeworfen werden, deshalb treten wir für die Schaffung eines Second Hand Vereins ein, welcher einen Laden mit gebrauchten Kleidern ehrenamtlich betreiben kann. Wir würden dieses Projekt finanziell und logistisch unterstützen.

Piko-Karte

Während jeder Einwohner unsere Gemeinde bereits mit seinen Steuergeldern unser gemeinsames Schwimmbad mit finanziert, wird jedoch der gleiche Eintrittspreis verlangt. Dies finden wir nicht richtig und würden somit die Preise für Eintrittskarten ohne die neue Piko-Karte um 50 Prozent erhöhen und die Preise mit der Piko-Karte um 50 Prozent senken. Die Karte kann jeder  Haushalt […]

„Die Tafeln“: keine Lebensmittel wegwerfen

Zusammen mit einem ehrenamtlichen Verein werden wir die Möglichkeit schaffen, um Lebensmittel, welche von der Qualität und Frisch her noch zu genießen sind, jedoch nicht mehr verkauft werden können, an Personen mit einem schwachen Einkommen zu verteilen.  Dies unbürokratisch und schnell.

Mobile Lebensmittel

In Kooperation mit einem Partner, soll eine mobiles Lebenmittelgeschäft nach einem festen Schema  die Bürger unserer Gemeinde versorgen und somit jedes Viertel mit dem nötigen versorgen.

Bio, Sozial und Fair einkaufen

Wir werden eine besondere Einkaufsmöglichkeit, für jeden Bürger erschaffen. Während das aktuelle Konzept in Rollingen, die Gesellschaft spaltet, würde in unserer Vorstellung, jeder die Möglichkeit bekommen, Bio, Sozial und fair einzukaufen. Das ganze in einer Genossenschaft ohne Gewinnzweck. Das Personal soll nach sozialen Kriterien eingestellt werden und muss mindestens auf zu einem Drittel aus Menschen […]

Eigener sicherer E-Mailserver

Der Datenschutz liegt uns am Herzen, deshalb werden wir ein kostenloses Basisangebot für den Email-verkehr schaffen. Mit Adressen @ipetange.lu, @irolleng.lu, @irodange.lu können die Bürger sicher und ohne Risiko ihre E-Mailadresse bestellen. Im Basisangebot werden bis 50GB und bis zu 5 Adressen beinhaltet sein. Mehr Speicher kann gegen eine geringe Gebühr angefragt werden. Der Standort des […]

Öko-Jugendherberge in Rodingen

Es fehlt an günstigen und jugendlichen Übernachtungsmöglichkeiten. Deshalb soll in Rodingen eine Jugendherberge eröffent werden, diese soll jedoch den neuen und moderenen Ansprüchen für eine Öko-Jugendherberge entsprechen.  

Lokale Lebenmittelgeschäfte

Wir werden verstärkt lokale Partner für die Eröffnung von Einkaufsläden in unseren drei Ortschaften zu überzeugen. In Rollingen-Zentrum soll sofort wieder ein „Tante-Emma“ Laden eröffnen, für Rodingen werden wir nach den Umbauarbeiten die gleiche Idee anwenden und auch dort wieder Einkaufsmöglichkeiten schaffen.

CityBus

Innerhalb unsere drei Ortschaften wird ein umweltfreundlicher und kleiner Citybus verkehren, welcher kostenlos die Bürger befördert.  

Besondere Parkflächen für Lieferwagen

Viele Parkflächen werden Abends mit Lieferwagen zugestellt, so dass die freien Parkplätze fehlen. Deshalb werden die Parkmöglichkeiten für solche auf die Supermarktparkplätze, mit welchen ein Vertrag ausgehandelt wird, begrenzt. Die Finanzierung der Parkflächen erfolgt durch eine jährliche Vignette für Lieferwagen.

Kostenlos parken

Wir unterstützten die lokale Geschäftswelt, deshalb sollen Kunden nicht durch Parkgebühren abgehalten werden lokale einzukaufen. Deshalb werden sämtliche Parkgebühren abgeschafft und Parken mit Parkscheibe über das ganze Gebiet eingeführt. Dies begrenzt auf vier Stunden. Das Parken vor der eigenen Haustür soll kostenlos bleiben und werden via Vignetten geregelt.